Christian Posts

Gehwege innerhalb der geplanten Wohnanlage

Liebe Interessierte, liebe Verantwortliche für die Planung!

Zum derzeitigen Stand der Planung der Penzingerstraße 76 möchte ich gern etwas anmerken. Ich hab bei der Infoveranstaltung verstanden, dass die Wohnanlage nicht durchgängig begehbar sein soll, also von  der Penzingerstraße bis zur Cumberlandstraße bzw. umgekehrt. Die Begründung dafür sei, dass die Diesterweggasse bereits eine mögliche Nord-Süd-Gehverbindung darstellt.

Ich empfinde diese Planung nicht als ideal, da sie den zukünftigen BewohnerInnen, speziell auch den Kindern und Jugendlichen, die Bewegung innerhalb der Anlage erschwert. Es bilden sich in Nachbarschaften natürlicherweise Bekanntschaften und Freundschaften. Ich finde, es sollte unbeschwert und einfach möglich sein, Nachbarn in derselben Wohnhausanlage zu besuchen, ohne dafür auf außenliegende Straße oder Wege ausweichen zu müssen. Auch das Erreichen z.B. der S-Bahn Haltestelle Penzing wird erschwert, wenn man im südlicheren Bereich der Anlage wohnt, und dann erst ganz bis zur Penzingerstraße hinuntergehen muss, um dann wieder über die Diesterweggasse hinaufzulaufen.

Ich möchte mich hier für eine Nord-Süd-Gehverbindung innerhalb der Anlage, sei dies über Wege und/oder  Treppen aussprechen.

Beste Grüße,

Christian Reinthaler